Kigali/Amsterdam

Home

 

Social engineers

  

Programmes

 

Articles

 

About us

 

Contact

 

Stillare logo
Rwanda anti-corruption achievements, capacity building on consultancy - Stillare
Placemaking: cities in green - Stillare
Back to Basics - Stillare
otherprogr
Story of the Rocks, Zimbabwe - Stillare
Capacity building on negotiation, Ministry of Finance, Ghana - Stillare

 

Eine Einführung

Einladung
Darf ich Sie zu einer gemeinsamen Reise einladen? Eine Reise die nicht einfach ist und auch keine deutliche Route und Zeitrahmen hat… die sich jedoch auf einige der grösstenHerausforderungen unserer Zeit richtet: Sicherheit und Klimaveränderung.
Die Menschen, die in der MENA-Region (MiddleEastandNorthAfrica - Mittlerer Osten und Nordafrika) leben, sehen sich mit enormen Herausforderungen konfrontiert. Die zunehmenden Terrorattacken in der Region und über die Region hinaus, zwingen die Welt, auf Gruppen wie Al Quaida, ISIS und Al Shabaab zu reagieren. Die grosse Anzahl junger Menschen ohne Perspektive und Bedeutung in ihrem Leben schüren den Terrorismus. In Bezug auf Sicherheitsaufgaben haben Europa und die MENA-Region grosse gemeinsame Herausforderungen, sowie zum Beispiel Flüchtlinge und Terrorismus. Jenseits der DDD-Strategie von defence (Verteidigung), diplomacy (Diplomatie) und developmentaid (Entwicklungshilfe), halten wir eine zivile Offensive füreinen Teil einer erfolgreichen Strategie; eine zivile Offensive, die darauf ausgerichtet ist, die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft in der MENA-Region zu stärken; Widerstandsfähigkeit in Bezug auf Sicherheit, Lebensgrundlagen und Klimaveränderung.
Das Klimaabkommen von Paris stellt in Bezug auf Klimaveränderung einen Meilenstein für Zivilisationen und für die globale Entwicklung dar. Es ist jedoch nicht genug, um unsere Welt sicher und unsere Gemeinschaften geschützt und lebenswert zu machen. Die heutigen Entwicklungen in Bezug auf Wüstenbildung, Nahrungsmittelversorgung und Wasserknappheit sorgen für mehr Konflikte, mehr Armut und mehr Opfer.

Ungewöhnlich
Unsere Reise handelt von einer ungewöhnlichen und innovativen Herangehensweise in Bezug auf diese Themen. Wie ist es mit der Erforschung einer technisch durchführbaren Perspektive, jedoch eine Perspektive, die neue bisher noch unbekannte Arten der Zusammenarbeit erfordert?
Stellen Sie sich vor:
'Anstelle von Wüsten, grüne Reihen von Bäumen und Pflanzen; von Waziristan bis zum Atlas Gebirge, von Anatolien bis zum Lak Dera Fluss in Somalia. Stellen Sie sich vor, dass die Menschen aus der MENA-Region die Wüste Sandkorn für Sandkorn umwandeln in fruchtbares Land,Gebrauch machend von einer Reihe robuster Techniken und Methoden. Sie reduzieren die Abhängigkeit vom Öl und schaffen neue Perspektiven als Getreidespeicher der Welt, mit der gleichzeitigen Schaffung neuer Arbeitsstellen, Lebensmittelproduktion und Wasserversorgung. Hiermit adressieren sie die grossen Probleme des Terrorismus, der (wachsenden) Anzahl der Flüchtlinge, der Abnahme der Biodiversität und gleichzeitig schaffen sie umfangreiche Kohlenstoffsenken'.

Technologie und Zusammenarbeit
Um die Probleme in Bezug auf Sicherheit und Klimaveränderung zu bewältigen, müssen zwei Themen angesprochen werden: Technologie und Zusammenarbeit.
1. Technisch gesehen, ist es möglich grosse Teile der MENA-Region zu bepflanzen als Teil des Klimaschutzes und der Klimaanpassungsagenda?
2. Können wir neue Beziehungen und Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Gesellschaften, Unternehmen, KMU's, NGO's, IO's und wissenschaftlichen Instituten schaffen, die so ein Programm ermöglichen?
Technisch gesehen ist es möglich. Es gibt viele Beispiele in Asien und Afrika wo Gebiete bepflanzt worden sind und somit die Basis gelegt wurde zur Erhaltung der Biodiversität und des Wiederaufbaus des Wasserversorgungssystems. Grossflächige Bepflanzung zur Kohlenstoffbindung und -speicherung ist zukunftsfähig und auf längere Sicht ein unvermeidlicher Weg, um global unter dem COP21-Ziel von maximal 1,5 Grad Temperatursteigerung zu bleiben.
Die neuen Beziehungen und die Zusammenarbeit, die notwendig sind, um so ein weitreichendes Programm erfolgreich zu realisieren und zu implementieren, sind die wirkliche Herausforderung. Dader Einsatz hoch ist, schlägt Stillare vor eine Kooperation zu bilden um so zu demonstrieren, dass es möglich ist. Wir streben nach Zusagen von UN Organisationen, der Weltbank, der Europäischen Union, der niederländischen Ministerien für Auswärtige Angelegenheiten und für Wirtschaft, NGO's, Stiftungen, Unternehmen, Wissenschaftlichen Instituten, von Europa und von der MENA-Region, um so ein Netzwerk von zusammenarbeitenden Parteien aufzubauen und Projekte zu starten, die robuste Wege zur Bepflanzung und Entwicklung der MENA-Länder möglich machen. Stillare arbeitet an der Beschaffung des Startkapitals, um dieses zu starten.

Technisch gesehen ist es möglich. Es gibt viele Beispiele in Asien und Afrika wo Gebiete bepflanzt worden sind. Die wirkliche Herausforderung ist die neuen Beziehungen und die Zusammenarbeit, die notwendig sind, um so ein weitreichendes Programm erfolgreich zu realisieren und zu implementieren.


Ein ‚Upscaling' Programm
Das Programm wird aus einer wachsenden Zahl von Projekten in der MENA-Region bestehen: Bepflanzungsprojekte, Ausbildungsprojekte, Wirtschaftsentwicklungsprojekte, Organisations- und Selbstverwaltungsprojekte, Infrastruktur und ‚communitybuilding' Projekte. Alle Projekte haben eine gemeinsame Zielsetzung: einen Beitrag zueiner widerstandsfähigen Begrünung und Bepflanzung der Region zu leisten. Durch die Arbeit in Bezug auf Nahrungs- und Wasserversorgung, Arbeitsplätze und Zukunftsperspektiven, Organisationsfähigkeiten und wirtschaftliche Entwicklung, sind diese Projekte in der MENA-Region und den Gesellschaften dort implementiert, und können sie einen wichtigen Beitrag liefern für gesellschaftliche Widerstandsfähigkeit, für eine sichere Lebensgrundlage und für Klimaschutz- und Klimaanpassung.

Das Starten von Projekten
Stillare untersucht die Möglichkeiten und Chancen mit diesem Vorhaben zu starten. Unser erstes Projekt könnte in einer ländlichen Gemeinde in Tunesien durchgeführt werden. Mit der Gemeinde, den Landbesitzernund den führenden Politikern werden in Kürze Gespräche geführt. Ein zweites Projekt wird unsere Sicherheits- und Klimaziele mit Initiativen zur Verbesserung der Lebensgrundlage und der Menschenrechte im Bereich der Flüchtlingssiedlungen in der Türkei verbinden.
Die Arbeitsgemeinschaft unserer Koalition wird leicht verständliche Lösungen und Methoden benutzen, die der lokalen sozialen, kulturellen und infrastrukturellen Situation angepasst sind. Die Lösungen sind auch auf lokale ökologische Umstände abgestimmt und beinhalten Konzepte wie ‚buildingnaturebynature' (Natur mit Natur bauen), sind einfach zu erhalten, zu reparieren, zu wiederholen und zu erweitern. Mikrokredite und Zusammenarbeit als eine organisatorische Chance werden vorgestellt. Öffentliche und individuelle Ausbildung, mit Hilfe verschiedener Medien, werden die Ideen und Praktiken innerhalb und unter den Gemeinden verbreiten.

Wissensaustausch
Stillare arbeitet an einem webbasierten Forum. Das Ziel ist, den Austausch und die kritische Betrachtung von Wissen zu fördern. Von Wissen, das notwendig ist, um die verschiedenen Projekte innerhalb des grösseren Programmes erfolgreich verlaufen zu lassen. Die acht Felder, die adressiert werden müssen sind Sicherheit, Staatsangehörigkeit und Geschlecht, Erwerbsfähigkeit, Finanzen und Handel, wesentliche Infrastruktur, Wasser und Widerstandsfähigkeit, Selbstverwaltung und lokale Organisation, umfangreiche Kohlenstoffspeicherung, Öffentliche Bildung und Ideenaustausch, Nahrungsmittel, Bepflanzung und Biodiversität. Das multidisziplinäre Instrument ‚Transition fieldsforresilience' (Transitionsfelder zur Widerstandsfähigkeit), das Sie hier in der Abbildung sehen, wird Experten helfen, sich mit dem grösseren Bild zu verbinden.

Existierende Programme
Es ist wichtig, ernsthaft zu versuchen alle derzeitigen ökologischen, landwirtschaftlichen und wasserwirtschaftlichen Praktiken mit einzubeziehen. Wissenspartner und Pioniere mit neuen Ideen sind wesentlicher Teil des greening MENA Programmes. Natürlich behält jedes Programm seine eigenen spezifischen Ziele und Kriterien, jedoch ist der Zusammenhang und die Verbindung mit dem Thema Sicherheit ein grosserPluspunkt. Die Perspektive einer verbesserten Sicherheit gibt allen Programmen einen extra Fokus.
Die MENA Teilnehmer erfahren die Verbesserung der Sicherheitssituation, der Ökonomie und Lebensgrundlage sowie der Ökologie nur, wenn die lokale Bevölkerung und die lokale Situation die Herangehensweise leiten. Von Waziristan bis zum Atlas müssen wir die Menschen einbeziehen und passende Wege finden, das Programm zu einem Erfolg zu machen. Nicht ‚onesizefits all'.

Stillare's Vorbereitungen:
1. Wir bilden ein Kernteam (siehe Anhang, Englisch).
2. Wir bauen zusammen mit der Universität Utrecht ein webbasiertes Forum um den Wissensaustausch zu erleichtern/ermöglichen.
3. Wir untersuchen Finanzierungsmöglichkeiten:
a. Startkapital für die ersten beiden Projekte innerhalb des Programms, zusammen mit der Gemeinschaft entwickeln von Zusammenarbeit und Organisation und Aufbau einer Sicherheitsgemeinschaft.
b. Kapital durch Kollaboration mit Unternehmen, KMU's und Banken.
c. Zusätzliche Unterstützung der Regierungspolitik und -programme in Bezug auf die Entwicklung der Gemeinschaftsgüter: Sicherheit und Kohlenstoffbindung und -speicherung.

Stillare Partners (Englisch)

 

Read the full programme description: an integral view

 

Visual presentation view online

greeningmenavisualpresentationonline2.pdf
greeningmenavisualpresentationonline2.pdf